Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Statistik

Marketing

Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Jugend Bez. Karlsruhe e.V. findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Jugendordnung der DLRG Bezirk Karlsruhe e.V. (BJO)

Die Abschnitte I. - III. sind der aktuellsten Fassung LJO zu entnehmen.

IV. Bezirksjugend

§ 9 Bezirksjugendtag

  1. Der Bezirksjugendtag ist das höchste Organ der DLRG-Jugend auf Bezirksebene.
  2. Stimmberechtigte Mitglieder des Bezirksjugendtages sind:
    1. die Delegierten der DLRG-Jugend der Gruppen
    2. der/die JugendleiterIn der Gruppen oder ein(e) Vertreter(in) , der/die von der Gruppe/von/dem/der JugendleiterIn schriftlich zur Vertretung beauftragt ist
    3. die stimmberechtigten Mitglieder des Bezirksjugendvorstandes
    Nicht stimmberechtigte Mitglieder des Bezirksjugendtages sind die Revisoren und die nicht stimmberechtigten Mitglieder des Bezirksjugendvorstandes.
  3. Die Gruppen der DLRG-Jugend im Bezirk Karlsruhe haben je angefangene 70 jugendliche Mitglieder eine Stimme; ein Depotstimmrecht ist unzulässig.
  4. Der Bezirksjugendtag findet mindestens alle drei Jahre - vor der Einberufung der Bezirkstagung und des Landesjugendtages - statt.
  5. Die Aufgaben des Bezirksjugendtages sind:
    1. Behandlung aller grundsätzlichen Fragen und Angelegenheiten der Bezirksjugend
    2. Behandlung von aktuellen jugendpolitischen Themen
    3. Entgegennahme von Berichten des Bezirksjugendvorstandes
    4. Entgegennahme von Kassen- und Prüfberichten
    5. Entlastung des Bezirksjugendvorstandes
    6. Wahl des Bezirksjugendvorstandes mit Ausnahme des/der VertreterIn des Bezirksvorstandes
    7. Wahl von mindestens zwei RevisorInnen
    8. Wahl der Delegierten (und der Vertreter) zum Landesjugendtag
    9. Wahl der Delegierten (und Vertreter) für den Stadtjugendausschuß Karlsruhe e.V.
    10. Wahl der Delegierten (und Vertreter) für den Kreisjugendring Karlsruhe e.V.
    11. Verabschiedung und Änderung der Bezirksjugendordnung
    12. Genehmigung des Haushaltsplanes
    13. Beschlußfassung über Anträge
  6. Ein außerordentlicher Bezirksjugendtag muß auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Drittel der JugendleiterInnen der Gruppen oder auf Beschluß des Bezirksjugendvorstandes einberufen werden.

§ 10 Bezirksjugendrat

  1. Der Bezirksjugendrat ist zwischen den Bezirksjugendtagen das höchste Organ der DLRG-Jugend auf Bezirksebene.
  2. Stimmberechtigte Mitglieder des Bezirksjugendrates sind:
    1. die JugendleiterInnen der Gruppen oder ein/eine VertreterIn, die von der von der Gruppe/von/dem/der JugendleiterIn schriftlich zur Vertretung beauftragt ist.
    2. die Mitglieder des Bezirksjugendvorstandes
    Nicht stimmberechtigte Mitglieder des Bezirksjugendrates sind die Revisoren und die nicht stimmberechtigten Mitglieder des Bezirksjugendvorstandes.
  3. Die JugendleiterInnen der Gruppen oder deren VertreterInnen haben je angefangene 70 jugendliche Mitglieder eine Stimme.
  4. Der Bezirksjugendrat tritt in den Jahren, in denen kein Bezirksjugendtag stattfindet, mindestens einmal jährlich zusammen.
  5. Die Aufgaben des Bezirksjugendrates sind die Aufgaben des Bezirksjugendtages mit folgenden Ausnahmen:
    1. Wahl des Bezirksjugendvorstandes
    2. Wahl von RevisorInnen
    3. Verabschiedung und Änderung der Bezirksjugendordnung
    Nachwahlen einzelner Bezirksjugendvorstandsmitglieder, Revisoren sowie Delegierter für den Landesjugendtag, den Kreisjugendring Karlsruhe e.V. bzw. den Stadtjugendausschuß Karlsruhe e.V. sind zulässig.
  6. Ein außerordentlicher Bezirksjugendrat muss auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Drittel der JugendleiterInnen der Gruppen oder auf Beschluss des Bezirksjugendvorstandes einberufen werden. Der Landesjugendvorstand kann nach Rücksprache mit dem Vorstand des Bezirks einen außerordentlichen Bezirksjugendrat einberufen.

§ 11 Bezirksjugendvorstand

  1. Der Bezirksjugendvorstand ist das Planungs- und Ausführungsorgan der DLRG-Jugend auf Bezirksebene.
  2. Mitglieder des Bezirksjugendvorstandes müssen sein:
    1. der/die BezirksjugendleiterIn oder Bezirksjugendvorsitzende(r)
    2. der/die stellvertretende BezirksjugendleiterIn oder Bezirksjugendvorsitzende(r)
    3. der/die RessortleiterIn Wirtschaft und Finanzen
  3. Mitglieder des Bezirksjugendvorstandes können sein:
    1. der/die RessortleiterIn Fahrten, Lager und internationale Begegnungen
    2. der/die RessortleiterIn Bildung
    3. der/die RessortleiterIn Kindergruppenarbeit
    4. der/die RessortleiterIn Schwimmen, Retten und Sport
    5. der/die RessortleiterIn Öffentlichkeitsarbeit
    6. der/die SchriftführerIn
    7. der/die RessortleiterIn Sonderaufgaben
    8. der/die VertreterIn des Bezirksvorstandes
    9. BeisitzerInnen
    10. Sprecher KJR Fraktion
    11. Sprecher StJA Fraktion

    Nicht stimmberechtigte Mitglieder des Bezirksjugendvorstandes sind die Delegierten für den Kreisjugendring Karlsruhe e.V. und den Stadtjugendausschuss Karlsruhe e.V. , die nicht die Funktion des Sprechers ihrer Fraktion ausüben.
    Die Mitglieder des Vorstandes nach Abs. 2 a) bis c) und Abs. 3 a) bis g) und i) werden für den Zeitraum bis zum nächsten ordentlichen Bezirksjugendtag gewählt. Ihre Amtszeit endet mit der Feststellung der Wahl und deren Annahme durch den/die jeweiligen/jeweilige NachfolgerIn oder Rücktritt oder Nichtbesetzung des Amtes.

  4. Fehlen BezirksjugendleiterIn und StellvertreterIn, kann der Landesjugendvorstand nach Rücksprache mit dem Vorstand des Bezirkes BezirksjugendleiterInnen kommissarisch einsetzen.
  5. Der Bezirksjugendvorstand tritt mindestens dreimal jährlich zusammen. Auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Drittel der Mitglieder des Bezirksjugendvorstandes muß eine Sitzung einberufen werden.
  6. Der Bezirksjugendvorstand kann für besondere Aufgabengebiete Beauftragte einsetzen.
  7. Die RessortleiterInnen sind berechtigt, zur Erfüllung ihrer Aufgaben Ressortstäbe zu bilden, deren Mitglieder der Bestätigung des Bezirksjugendvorstandes bedürfen. Der/die RessortleiterIn benennt ein Mitglied seines/ihres Ressortstabes als seine/ihre StellvertreterIn, der/die der Bestätigung des Bezirksjugendvorstandes bedarf. Sie vertritt die Ressortleiterin im Verhinderungsfall, mit Stimmrecht jedoch nur bei Bezirksjugendvorstandssitzungen und bei Bezirksjugendräten.
  8. Der Bezirksjugendvorstand führt die Geschäfte nach einem Geschäftsverteilungsplan, den er sich selbst gibt.

§ 11a Kreisjugendring Landkreis Karlsruhe e.V.

  1. Die Delegierten für den Kreisjugendring Landkreis Karlsruhe e.V. bestimmen einen Sprecher für ihre Fraktion im KJR.
  2. Dieser Sprecher vertritt die Fraktion der DLRG-Bezirksjugend Karlsruhe im Kreisjugendring Landkreis Karlsruhe e.V. in Bezirksjugendvorstandssitzungen.

§ 11b Stadtjugendausschuss Karlsruhe e.V.

  1. Die Delegierten für den Stadtjugendausschuss Karlsruhe e.V. bestimmen einen Sprecher für ihre Fraktion im StJA.
  2. Dieser Sprecher vertritt die Fraktion der DLRG-Bezirksjugend Karlsruhe im Stadtjugendausschuss Karlsruhe e.V. in Bezirksjugendvorstandssitzungen.

V. Jugendgruppen

§ 12 Jugendversammlung

  1. Die Jugendversammlung ist das höchste Organ der DLRG-Jugend auf Gruppenebene.
  2. Stimmberechtigte Mitglieder der Jugendversammlung sind:
    1. die Mitglieder der DLRG-Jugend der Gruppe
    2. die Mitglieder des Jugendvorstandes
  3. Die Jugendversammlung findet jährlich - vor der Einberufung der Jahreshauptversammlung und im Wahljahr vor der Einberufung des Bezirksjugendtages - statt.
  4. Die Aufgaben der Jugendversammlung sind:
    1. Behandlung aller grundsätzlichen Fragen und Angelegenheiten der DLRG-Jugend der Gruppe
    2. Behandlung von aktuellen jugendpolitischen Themen
    3. Entgegennahme von Berichten des Jugendvorstandes
    4. Entgegennahme von Kassen- und Prüfberichten
    5. Entlastung des Jugendvorstandes
    6. Wahl des Jugendvorstandes
    7. Wahl von mindestens zwei RevisorInnen
    8. Wahl der Delegierten zum Bezirksjugendtag
    9. Verabschiedung und Änderung der Ortsjugendordnung
    10. Genehmigung des Haushaltsplanes
    11. Beschlußfassung über Anträge
    Wahlen finden mindestens alle drei Jahre statt.
  5. Eine außerordentliche Jugendversammlung muß auf schriftlichen Antrag von einem Zehntel der stimmberechtigen Jugendlichen, mindestens aber zehn stimmberechtigten Mitgliedern der DLRG-Jugend der Gruppe oder auf Beschluß des Jugendvorstandes einberufen werden. Der Bezirksjugendvorstand kann nach Rücksprache mit dem Vorstand der Gruppe eine außerordentliche Jugendversammlung einberufen.

§ 13 Jugendvorstand

  1. Der Jugendvorstand ist das Planungs- und Ausführungsorgan der DLRG-Jugend auf Ortsgruppenebene.
  2. Mitglieder des Jugendvorstandes müssen sein:
    1. der/die JugendleiterIn
    2. der/die stellvertretende JugendleiterIn
    3. der/die RessortleiterIn Wirtschaft und Finanzen
  3. Mitglieder des Jugendvorstandes können sein:
    1. der/die RessortleiterIn Fahrten, Lager und internationale Begegnungen
    2. der/die RessortleiterIn Bildung
    3. der/die RessortleiterIn Kindergruppenarbeit
    4. der/die RessortleiterIn Schwimmen, Retten und Sport
    5. der/die RessortleiterIn Öffentlichkeitsarbeit
    6. der/die VertreterIn beim Stadtjugendring
    7. der/die SchriftführerIn
    8. der/die RessortleiterIn Sonderaufgaben
    9. der/die VertreterIn des Vorstandes der Gruppe
    10. BeisitzerInnen

    Die Mitglieder des Vorstandes nach Abs. 2 a) bis c) und Abs. 3 a) bis g) und i) werden für den Zeitraum bis zur nächsten ordentlichen Jugendversammlung gewählt. Ihre Amtszeit endet mit der Feststellung der Wahl und deren Annahme durch den/die jeweiligen/jeweilige NachfolgerIn oder Rücktritt oder Nichtbesetzung des Amtes.

  4. Der Jugendvorstand tritt mindestens dreimal jährlich zusammen. Auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Drittel der Mitglieder des Jugendvorstandes muß eine Sitzung einberufen werden.

VI. Allgemeines

Die Paragraphen §14 bis §20, Abs. 3 sind der aktuellsten Fassung der LJO zu entnehmen.

§ 20a Inkrafttreten

  1. Änderungen und Ergänzungen in Abschnitt IV. (§§ 9-11) und in den §17 und §19 die DLRG-Jugend im Bezirk Karlsruhe betreffend, wurden auf dem Bezirksjugendtag am 13.04.2000 in Karlsruhe von den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern mit der erforderlichen qualifizierten Mehrheit verabschiedet.
  2. Änderungen und Ergänzungen der BJO und die Anpassung an die aktualisierte LJO wurden auf dem Bezirksjugendtag am 11.04.2003 in Karlsruhe von den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern mit der erforderlichen qualifizierten Mehrheit verabschiedet. Die bisherige Fassung tritt mit Wirkung vom 11.04.2003 außer Kraft.
  3. Änderungen und Ergänzungen der BJO wurden auf dem Bezirksjugendtag am 12.04.2008 in Karlsruhe von den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern mit der erforderlichen qualifizierten Mehrheit verabschiedet. Die bisherige Fassung tritt mit Wirkung vom 12.04.2008 außer Kraft.